Therapieangebote

Ernährungsberatung

Vitalstoffe und Pflegeprodukte

Kauartikel

   Leistungen und Preise    

 

                    

                                         Kundenmeinungen:

 

 

Silke wohnt in unserer Nachbarschaft und hat einen

kleinen, knuffigen Kaninchendackel ;-)

 

Auch ich möchte meine Geschichte von 5-E mit euch teilen.

Lange hatte ich einen Hund den ich nach 16 Jahren gehen lassen musste.

Fest stand erstmal keinen neuen Hund zu suchen.

Aber zu groß War das Loch und die kleine Irma fand mich.

Ich wollte alles richtig machen und nur, dass allerbeste für sie.

Natürlich auch das beste Futter. Als ich Irma abgeholt habe, haben wir schnell gemerkt,

dass sie sich am ganzen Körper kratzt und sie furchtbar schmutzige Ohren hat.

Heike hat mir versprochen: ,, dass bekommen wir in den Griff." Sie hat ihr Wort gehalten ;-)

Danke noch mal für dein offenes Ohr und deine Hilfe. Irma geht es heute super.

 Vor allem liebt sie ihr Kau über alles. Dafür lässt sie sogar uns stehen und ich hätte nie gedacht,

was so ein kleiner Hund verputzen kann ;-)

Nachdem wir gemerkt haben, dass unser Kater Irma immer das Essen klauen will ,wohlgemerkt mit DAK,

haben wir gedacht auch sein Futter umzustellen.

Er hat große Fellprobleme und Nierengrieß ist uns nicht unbekannt.

Jetzt bleibt es spannend was 5-E mit ihm macht.

Eins konnten wir schon nach kurzer Zeit beobachten, er trinkt wieder mehr.

Liebe grüße Silke mit Irma 9 Monate und Eddie 10 Jahre

 

Das Rinderohr ist fast so groß

                                                                                                                                                                        wie Irma ;-)

 

 

 

   riesen Kater "Eddi" ;-)

 

August, ein 2-jähriger hübscher Doggenrüde, aus Schladen kam zu mir, weil er einfach nichts fressen wollte.

Von verschiedenen Trockenfutter bis zum Barf, fraß er immer nur mal ein bisschen und

hatte dennoch bis zu 6 x täglich Durchfall.

Sein Frauchen machte sich richtig Sorgen und befürchtete, dass er womöglich krank sei!

August kam mir munter und aufgeschlossen entgegen und mir fiel sofort seine „Männlichkeit“ ins Auge.

Er war unkastriert und hat lt. Angabe vom Frauchen eigentlich keine deutlichen Reaktionen

auf „läufige Hündinnen“oder sonstige Verhaltensweisen eines Rüden in satter Manneskraft...

Dass das Fressverhalten auch mit dem „Zuviel“ an männlichen Hormonen zusammenhängt,

glauben die meisten Hundebesitzer nicht.

Zunächst bekam August eine sanfte Entschlackungskur, damit sich sein Magen-Darmsystem wieder erholen kann.

Dann wurde er auf das kaltgepresste Classic umgestellt.

Während wir über die Kastration sprachen, fiel Augusts Frauchen dann doch das eine oder andere auf,

was vom Verhalten her für eine mögliche Kastration sprechen könnte.

Gut, heute- 3 Monate später ist August laut Frauchen „ein anderer Hund“,

er steht schon morgens vor seinem Napf, hat keinen Durchfall mehr, seine Augen tränen nicht mehr,

sein Fell glänzt super und das „machohafte Verhalten“ hat sich nach der Kastration auch erledigt.

 

 

 

Patricia kam über meine HP zu mir, ihre 8- jährige Retriever- Hündin Trixi hatte mit Durchfall,

Fell- und Ohrenproblemen zu kämpfen und wurde bis dato gebarft,

der Gesundheitszustand änderte sich ziemlich rasch mit der Umstellung auf das 5- E- Futter:

 

Seit September 2012 füttere ich das 5- E-Futter und seitdem hatte Trixi nie wieder Durchfall oder irgendwelche Verdauungsprobleme. Das Fell wurde glänzender und ihr Gesamtzustand ist stabiler. Sie wirkt fitter und ausgeglichener, besonders nach den Darmkuren, die ihr sehr gut bekommen. Ich gebe ihr meistens zusätzlich das Lachs- Hanf-Öl, weil sie das prima verträgt und gerne mag. In den letzten Wochen bekam sie das Öl für den Bewegungsapparat, weil sie manchmal mit den Hinterbeinen etwas einknickt, was mir bei langen Spaziergängen auffiel.
 

Liebe Heike, das ist nun also der neueste Stand! Ich bleibe auf jeden Fall beim 5- E- Futter und bin total froh, dass ich bei euch gelandet bin!

Viele herzliche Grüße aus dem neblig-trüben Unterallgäu senden Dir


Patricia und Trixi mit Family

 

 

 

 

 

Black ist ein 8 jähriger Schäferhundrüde, zu seiner Besitzerin habe ich bis heute

intensiven Kontakt, wir trafen uns im Mai bei Backhaus ;-)

 

Black hat eine sogenannte Autoimmunkrankheit, die Acanthose.

Diese äußert sich als "schwarze Elefantenhaut", welche sich großflächig am Körper verteilt.

Bis dato bekam Black Cortison und Antibiotika, er wurde gebarft und war in Therapie bei einer Heilpraktikerin,

doch es half nichts.

Marion, Blacks Besitzerin, erhielt den Tipp von einer meiner Kundinnen, sich mit mir in Verbindung zu setzen.

Es folgten lange Telefonate, wir besprachen Blacks Futterplan und machten eine Haaranalyse.

Marion vom Prinzip der 5 E Strategie zu überzeugen dauerte eine Weile, sie brauchte lange um sich durchzuringen.

Immer wieder sprachen wir darüber, dann kam die Auswertung und Marion zog alles, aber auch alles, konsequent durch.

 

Black bekam verschiedene Ergänzer und alternative Medis, dazu die DAK und das Cosmo. Immer wieder berichtete sie mir von Blacks Zustand, welcher sich fast täglich veränderte... und zwar ins Positive;-))

 

Hier ein paar Fotos von Black, vor der Umstellung :

Bereits 4 Wochen später:

 

3 Monate später:

Die Acanthose ist "immer da", d.h. das Immunsystem des Körpers reagiert nicht richtig. Zwischenzeitlich hatte Black schon wieder mal einige Stellen, doch nun weiß Marion, wie sie diese zu behandeln hat und leider geht es hier auch nicht ganz ohne Cortison.

Doch lieber ab und zu ein wenig Cortison, als durchgängig Antibiotika und weitere chemische Medikamente. 

 

 

 

Christine hat ein großes Herz für alle Tiere, nicht umsonst hat sie einen "Mini-Zoo".

Nun hat sie ihr Hunderudel vergrößert und dem lieben Fulvio ein traumhaftes Zuhause geschenkt ;-)) Hut ab Christine,

vier Hunde ist schon `ne Hausnummer!!

 

Das ist Fulvio, ein super freundlicher und netter, gesunder, kastrierter, 2 jähriger Aldt. Schäfer(Mischling?) aus einem italienischen Tierheim in den Abruzzen (www.pro.canalba.de)und seit Anfang März unser neues Rudelmitglied! Auch ihn habe ich mittlerweile mit Erfolg auf die 5E-Nahrung umgestellt, welches er wirklich sehr gerne frisst.

Anfangs habe ich mit Curatorium begonnen, zusammen mit der DAK – langsam mische ich Stück für Stück das Classic dazu. Er verträgt das Futter sehr gut, Durchfall gabs nur einwenig in den ersten 2 Tagen.

Was will man mehr – er verträgt das Futter sehr gut, hat super Fell, riecht kaum und sein etwas knochiger Körperbau aufgrund seines Tierheimaufenthaltes gehört auch langsam der Vergangenheit an.

Ich freue mich, so rundum zufriedene und gesunde Hunde dank den 5E-Produkten zu haben!  Für unser ganzes Rudel gibt es nichts anderes mehr!

Ein Dankeschön auch wieder an Heike, für ihre tolle Beratung und Hilfe, immer wenns um meine Vierbeiner geht!

Liebe Grüsse – Christine

 

 

Hier ein paar Zeilen von Milana mit Gimli, wir treffen uns ab und zu mit

unseren Hunden;-))

 

Hallo Heike
Hier auch von uns ein kleiner Erfahrungsbericht:

Als ich meinen Gimli (Border Collie) mit 10 Wochen bekommen habe, hatte ich von tuten und blasen keine Ahnung. Wahrscheinlich hätte ich ihm das Futter von seinem Züchter weiter gegeben. Zum Glück warst Du ja da. Denn seit ich mit der Umstellung des Futters begonnen hatte, konnte ich jeden Tag beobachten, wie die Futterumstellung ihm gut tut. Jetzt mit 7 Monaten hat er super glänzendes Fell und ist auch sonst ein echt fitter Bursche. Ich bereue den Schritt der Futterumstellung auf keinen Fall und würde es immer wieder so machen. Und ach ja: Er mag das Futter auch mit der DAK gern. Liebe Grüße Gimli und Milana aus Braunschweig ;-)

 

 

Meine Kollegin füttert nun auch das 5- E und ist damit super

zufrieden, ihre Labbydame hatte ein bisschen Gewichtsprobleme;-))

 

Hallo Heike,

seitdem wir das 5E-Futter unserer Labradorhündin Amy geben hat sie ihr Gewicht gehalten. Sie hatte noch nie schlimme Gewichtsprobleme, aber schon mal das ein oder andere Kilo zu viel! Mit dem neuen Futter kann sie ihr gutes Gewicht halten, sogar der Tierarzt lobt sie ;-) !

Danke für den Tipp, ganz liebe Grüße
Jana und Amy aus Braunschweig

 

 

Heute schickte mir Maggies Frauchen ein paar nette Zeilen;-))

Maggie ist eine liebenswerte Labbihündin aus unsere Nachbarschaft!

 

Nov 2011

Hallo Heike,
jetzt möchte ich Dir ganz kurz von unserer Labbi-Dame Maggie erzählen.
Maggie ist ein typischer Labrador, total verfressen und richtig Pfeffer im Popo. Bei jedem Tierarztbesuch musste Maggie auf die Waage und immer wieder war das Gewicht um ein paar 100Gramm angestiegen. Maggie wurde auf Diät gesetzt und bekam vom Tierarzt das teure Diätfutter und als Zusatz noch ein Pulver zum Magen füllen. Vom Abnehmen haben wir nicht viel gemerkt aber ihr schönes schoko-braunes Fell verlor seinen Glanz und die Haut wurde schuppig und fettig.
Seit drei Monaten bekommt Maggie jetzt das 5E-Futter und siehe da, unser Powergirl ist von 36kg auf 34kg runter, ihr Fell glänzt wie eine Speckschwarte und ist super weich geworden und von Hautschuppen keine Spur mehr. Für diese positive Veränderung unserer Maggie möchten wir dir danken :) glücklichHeike, wenn Du nicht von deinen Erfahrungen berichtet hättest, würden wir an der Kleinen immer noch testen und probieren.

 
DANKE :-)

 
Liebe Grüße von Maggie und Frauchen

 

 

Hier wieder ein toller Bericht, von einem alten kranken Hund,

dem es jetzt viel besser geht,-)))

 

Hallo Heike,

heute komme ich endlich mal dazu, Dir ein paar Zeilen über

Godick zu schreiben:

 

Godick ist ein 13 jähriger Foxterrier, er hat seit Anfang des Jahres

mit der Bauchspeicheldrüse(Pankreas) Schwierigkeiten und seine Leberwerte waren stark erhöht, hinzu kam ein

schwaches Herz, außerdem war er abgeschlagen  und hatte ständig Blut und Schleim im Stuhl !

Mein Tierarzt empfiehl mir das Hills Futter für „Leber“, Godick mochte es nicht sonderlich und hinzu kam noch, das nach sechs Wochen Medikamenten und Futterumstellung immer noch keine Besserung zu sehen war, weder an den Blutwerten, noch am Stuhlgang !

Zuerst mochte ich Dir nicht glauben, dass das 5 E Futter gemischt mit dem Curatorium und die Darmaktivierung jetzt noch helfen würden…. doch Du hast mich überzeugt und ich bin froh, dass ich es durchgezogen habe!!!

Godick mäkelt zwar an der Erde, aber ansonsten frisst er sehr gut!

Ich habe, nachdem ich 6 Wochen die DAK und die passenden Nahrungsergänzer nach Absprache mit Dr. Backhaus durch Dich, bekommen habe, nochmals ein Blutbild machen lassen und siehe da:

Die Werte sind deutlich besser geworden und er hat auch kein Blut oder Schleim mehr im Stuhl!

Godick wird jetzt zeitlebens die DAK und die Nahrungsergänzer zum Curatorium und 5 E bekommen, er brauch es einfach, ohne diese wird er lustlos und lahm und es kann natürlich wieder zu einer Verschlechterung der Blutwerte und des Allgemeinbefindens kommen, was wir natürlich nicht herausfordern wollen!

Er ist ein alter Hund und soll seine letzte Zeit hier bei mir noch genießen dürfen!!

 

Hier ein paar Fotos von Godick;-))

Vor und nach dem trimmen;-))

Vielen Dank für Alles

Marlene aus Bremen

   

 

Heute ein paar Zeilen von Petra mit Lotte, Lotte ist eine aufgeweckte

kleine Hündin aus unsere Huschu,-))

 

Hallo Heike,

Lotte hat eine Getreideallergie. Sie hatte sich deshalb die Ohren so blutig gekratzt bis dort kein Fell mehr war. Nach Umstellung des Futter auf E- 5 ist wieder alles in Ordnung. Super Futter :)
Hier auch endlich das versprochene Bilde von Lotte :)

Liebe Grüße,
Petra und Lotte

 

Petra und Reimund haben zwei liebenswerte Retrieverbrüder, der älter Rüde Freitag

 hat nach der Kastration ein wenig "Speck" angesetzt, dem wollte Petra aber nicht

 tatenlos zugucken und stellte Freitag mit Erfolg auf das 5- E- Fit in Form um, Danke

 Petra für die Zeilen und die tollen Fotos ;-)

 

Liebe Heike,

endlich bin auch ich soweit das ich dir den Erfolgsbericht von unserem
Freitag schreiben kann.

"Wir haben zwei Golden Retriever - Freitag 5 Jahre und Jacob 2,5 Jahre alt.
Ostern 2011 haben wir beide Rüden kastrieren lassen. Bei Jacob haben wir
keine Gewichtsveränderung feststellen können, bei Freitag veränderte
sich das Gewicht stetig nach oben. Im März 2012 hatten wir ein Höchst-
gewicht von 41,7 kg erreicht und wir zogen die Notbremse.
Mit deiner Hilfe und dem "Light-Futter" "5-E InForm" begannen wir eine
erfolgreiche Diät. Ab sofort bekam Freitag 240 g Futter pro Tag und als
Leckerlies nur noch fettarme Pferdeleckerlies.
Wir haben von Ende März 2012 bis Ende Oktober 2012 das Gewicht um 6 kg
auf 35,7 kg reduziert. Wir waren begeistert und unser Hund erst mal, er
lebt richtig wieder auf. Er läuft wieder mit seinem Bruder um die Wette,
springt wieder hoch, liefert einen Sprint nach dem anderen seinen Dummys
hinterher und ist wie neugeboren.
Ab November 2012 habe ich die tägliche Futtermenge auf 300 g erhöht,
die Kauartikel jedoch bei den fettarmen Pferdeartikel belassen.
Und das Beste an der ganzen Diät ist, dass wir das Gewicht von 35,7 kg
weiterhin halten können. Heute ist nämlich "Hundeinventur".
Du hast ihn gestern auf dem Hundeplatz ja live erlebt und konntest seine
Aktivitäten selbst sehen. Es ist schon fantastisch zu sehen, wie aus dem
einstigen so bequemen Hund ein so aktiver und agiler Hund geworden ist.
Um deinen Lesern dies noch einmal zu veranschaulichen sende ich dir
ein paar aktuelle Bilder von Freitag.
Liebe Heike, ohne deine immer wiederkehrende Aufklärung über das Futter
und die Kauartikel wären wir soweit noch nicht gekommen. Hab vielen
lieben Dank dafür."

Für das neue Jahr wünschen wir dir, Poldi, Hank und Santy alles
erdenklich Gute, bei bester Gesundheit und bleib so wie du bist.

Liebe Grüße aus Goslar

Petra, Reimund, Freitag und Jacob

 

Frauke musste viel Geduld und Verständnis zeigen, um endlich auch langfristig bei Lea`s "Problem"  Erfolg zu haben ;-))

 Danke für die Mail ;-)

 

Hallo Heike,
nun kann ich endlich ein paar Zeilen von meinem Problemkind Lea schreiben.
Lea ist meine zweijährige, kastrierte Landseer-Hündin. Wie Chewy, habe ich Lea im Aug.'2011 auf
5E-Futter umgestellt. Lea hatte vor dem Futterwechsel immer Hautprobleme d.h. aufgebissene Stellen
am Rücken u. an der Rute. Sie wurde, da Flöhe vom TA ausgeschlossen wurden, auf Milben behandelt.
Dann trat auch kurzfristig eine Besserung ein. Im Juli 2011 habe ich dann zu dir, Heike, Kontakt aufgenommen
und dank deiner kompetenten Beratung meine Beiden auf 5-E umgestellt.
DAK u. das neue Futter zeigten bei Lea anfangs positive Wirkung, die Stellen verschorften und ihr Fell
wurde weicher. Aber kaum war alles abgeheilt, fing sie wieder an sich am Hinterteil aufzubeißen und Kopf
und Nasenrücken aufzukratzen.
Gut, dass Du mir die ganze Zeit so tatkräftig zur Seite gestanden hast. Ich habe dann Ende Okt.'2011 auf deinen
Rat hin, eine Haarprobe von Lea an Dr. Backhaus geschickt. Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Starke
Talgproduktion der Haut( hoher Juckreiz ) und Hefepilzentwicklung in den Ohren d.h. Lea steckte noch voll in der
Entgiftung. Lea bekam dann ab Nov.'2011 bis Feb.'2012 durchgehend DAK und die Nahrungsergänzer foie-dyn,
dyn-vital u. nephro-dyn sowie Laseranwendungen und ihre Stellen kamen und gingen im ständigen Wechsel.
Ich wurde langsam mutlos und die Hoffnung schwand, dass sich überhaupt etwas verändern würde.
Gut, dass du mir immer wieder neu Hoffnung gemacht hast und dich dann Ende Feb.'2012 mit Dr. Backhaus in
Verbindung gesetzt hast, der dann um eine Blutprobe von Lea bat. Gesagt/getan, Anfang März bekam Lea noch zwei
weitere Nahrungsergänzer dazu. Nach drei Monaten habe ich die DAK und die Nahrungsergänzer auslaufen lassen,
die letzten Rest bekam sie dann Ende Mai über ihr Futter. Seit vier Wochen bekommt Lea nur noch das Futter
ohne DAK u. Nahrungsergänzer und es geht ihr PRIMA:-)))))!!!!!!!!
Liebe Heike, ich bin Dir sehr dankbar, dass du mir in dieser Zeit immer mit Rat und Tat zur Seite gestanden
und mir den Mut u. die Hoffnung gegeben hast, durch zuhalten.
DANKE:-))))))))))))))
von Frauke u. Lea
 

 

weitere Kundenmeinungen findet ihr auf meiner anderen HP hier--> my-dogsworld

 

 

Hundegesundheit    im Harz

Heike Schacht         Markt 10

38315 Schladen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

05335-905084

oder nutzen Sie das Kontaktformular

Termine nach vorheriger Absprache

Nächste Futterbestellung am:

 siehe Willkommens-

 Seite !

 

    Das gesunde Tier